Jump to content

Projet collaboratif : réaliser un contrepoids-batterie


Colmic
 Share

Recommended Posts

il y a 13 minutes, Colmic a dit :

En revanche qu'on soit bien d'accord, il ne sert qu'à tester les accus individuellement hein, pas à recharger l'ensemble.

C'est à mon sens nécessaire pour appairer les accus entre eux, sinon on peut d'une part avoir des accus défectueux (j'en ai eu 2 sur 30 quand même), d'autre part un gros décalage dans la charge/décharge si on met par exemple les meilleurs entre eux et les plus mauvais entre eux.

Tout à fait, j'ai bien compris son importance et sa destination. Je suis avec beaucoup d'intérêt l'évolution de ce projet et l'enchaînement des idées et des choix  qui ont conduit à des solutions très intéressantes et inspirantes. Bravo et merci encore.

Link to comment
Share on other sites

il y a une heure, Colmic a dit :

 

Salut,

oui c'est bien celui-là.
En revanche qu'on soit bien d'accord, il ne sert qu'à tester les accus individuellement hein, pas à recharger l'ensemble.

C'est à mon sens nécessaire pour appairer les accus entre eux, sinon on peut d'une part avoir des accus défectueux (j'en ai eu 2 sur 30 quand même), d'autre part un gros décalage dans la charge/décharge si on met par exemple les meilleurs entre eux et les plus mauvais entre eux.

Dans ce second cas, la capacité totale de la batterie sera la capacité du plus mauvais groupe d'accus.

 

Pour recharger l'ensemble j'ai mentionné le chargeur 10A spécial LiFePo4 de chez Ali dans le premier post (une 30aine d'euros).

Justement quand j'étais parti initialement avec des 32700 pour mon projet, j'avais repéré le chargeur Liito (Lii-PD4) qui à l'air vraiment pas mal du tout, pour recharger individuellement chaque accus pour balancer la charge.

Link to comment
Share on other sites

il y a 47 minutes, crozenfox a dit :

Justement quand j'étais parti initialement avec des 32700 pour mon projet, j'avais repéré le chargeur Liito (Lii-PD4) qui à l'air vraiment pas mal du tout, pour recharger individuellement chaque accus pour balancer la charge.

 

C'est celui que j'avais envisagé au départ, mais il ne fait pas de cycle complet charge/décharge/charge pour analyse justement.

 

Link to comment
Share on other sites

Le 23/04/2021 à 15:44, Colmic a dit :

 

Et pour alimenter le PC, on peut monter un step-up pour arriver à 19V. Avec 100Ah on a de quoi voir venir...

 

J'allais poser la question.

Je pars sur cette option, et vaut il mieux un step-up 19V pour alimenter direct le PC ou un 12V/220V pour ensuite brancher le PC avec son propre transfo ou autre chose qu'un PC de façon ponctuelle ? 

 

 

Auto reply : et si on partait sur ça : ça le ferait

 

https://m.fr.aliexpress.com/item/4000864440659.html?spm=a2g0n.productlist.0.0.5f76a022MBdYZA&browser_id=4fb78980d3bf4f2da7550b47b97cac56&aff_trace_key=&aff_platform=msite&m_page_id=kevagj9n9cycavpz1793976084210be1903faf6873&gclid=&_imgsrc_=ae01.alicdn.com%2Fkf%2FHa258d2228b4e425a9b19fa86cbda2519G.jpg_640x640Q90.jpg_.webp

 

Je dois en avoir un en stock mais juste avec une prise 220 sans USB. 

 

Edited by stepson
Link to comment
Share on other sites

Il y a 10 heures, proceau a dit :

Il vaut tjs mieux rester en DC/DC, donc StepUP / StepDown selon la configuration des batteries et la tension attendu.

 

Donc ca ca irait :

 

https://fr.aliexpress.com/item/1005001392923950.html?spm=a2g0o.productlist.0.0.536d7fc8bopzLH&algo_pvid=null&algo_expid=null&btsid=2100bdde16202031948725404eb3fe&ws_ab_test=searchweb0_0,searchweb201602_,searchweb201603_

Link to comment
Share on other sites

Il y a 4 heures, stepson a dit :

Ouais,
J'ai pris celui à 10 Ampères.
 

 

Il y a 15 heures, stepson a dit :

 

J'allais poser la question.

Je pars sur cette option, et vaut il mieux un step-up 19V pour alimenter direct le PC ou un 12V/220V pour ensuite brancher le PC avec son propre transfo ou autre chose qu'un PC de façon ponctuelle ? 

 

 

Auto reply : et si on partait sur ça : ça le ferait

 

https://m.fr.aliexpress.com/item/4000864440659.html?spm=a2g0n.productlist.0.0.5f76a022MBdYZA&browser_id=4fb78980d3bf4f2da7550b47b97cac56&aff_trace_key=&aff_platform=msite&m_page_id=kevagj9n9cycavpz1793976084210be1903faf6873&gclid=&_imgsrc_=ae01.alicdn.com%2Fkf%2FHa258d2228b4e425a9b19fa86cbda2519G.jpg_640x640Q90.jpg_.webp

 

Je dois en avoir un en stock mais juste avec une prise 220 sans USB. 

 

C'est faisable mais passer du 12V DC à 220V AC ensuite revenir à 19V DC, tu vas avoir un rendement merdique. 
Un convertisseur DC/DC Boost (step up) ou mieux encore un Buck (step down) c'est plus de 90% d'efficacité en rendement. 

 

 

Il y a 16 heures, stepson a dit :

La plus grosse taille est limite limite pour le 100Ah (faut 14cm de coté et 200cm en longueur).

Link to comment
Share on other sites

Il y a 17 heures, stepson a dit :

Pour le boîtier pour la version fat pour le pc il y a ça qu'on utilise déjà pour les boîtes à objectif

 

Attention, c'est hors-sujet ici, là on parle bien d'un projet de contrepoids.

Les coffrets, boîtes etc.. c'est hors contexte et n'ont pas leur place dans ce post.

Il existe d'autres topics dédiés aux batteries nomades.

  • J'aime 2
Link to comment
Share on other sites

Pour rappel, à partir du 1er juillet 2021, les importations de tous les magasins hors UE seront soumis à une taxation européenne de 21% même pour les colis de moins de 22€. Fini la belle vie avec Aliexpress and co 😥
https://geeko.lesoir.be/2021/04/29/commander-sur-aliexpress-et-wish-coutera-bientot-plus-cher/#:~:text=À compter du 1er,% du prix d'achat.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...
Colmic sagte am 3.8.2020 um 18:29:

désolé pour ma traduction Google 🙂 Mais mieux que mon français rouillé 🙂 Je pense que la batterie est absolument géniale ! Serait-il possible d'obtenir les fichiers d'impression 3D pour le modèle standard ? Sinon aussi payant ? Merci beaucoup d'avance ! meilleures salutations Stéphan

 

Colmic sagte am 3.8.2020 um 18:29:

 

 

 

 

 

Guten Morgen alle,

Ich beschließe, ein neues Thema zu erstellen, um SIE über mein Projekt zu informieren.

Projekt, das im Laufe dieses Themas nach und nach gereift ist :

 

Meine ursprüngliche Idee:

Ein Gegengewicht ist dumm, und davon abgesehen, dass es uns ärgert, es zu tragen, dient keinem anderen Zweck, als ein Reittier auszubalancieren.

Im Grunde ist es Eigengewicht. Vergnügen / Ärger-Verhältnis von diesem Zeug? Null!

Was wäre, wenn wir mit diesem Eigengewicht etwas anderes machen würden? Zum Beispiel ein Schlagzeug?

Auch ja, es existiert bereits, insbesondere bei ioptron, aber der Preis ist für nur 8Ah unerschwinglich:

https://www.astroshop.de/fr/contrepoids/contre-poids-ioptron-contrepoids-powerweight-avec-accumulateur-integre-8ah/p.44850

Gegengewicht-iOptron-Gegengewicht-Powerweight-mit-integriertem-Akku-8Ah.jpg

 

Einige Monate später bin ich in meinen Gedanken hier ...

 

Die Spezifikationen zum Start :

  • muss ein vorhandenes Gegengewicht ersetzen sonst ist es nicht lustig! Auch insgesamt mindestens 4kg
  • muss in die meisten Gegengewichtsstangen passen, wir sagen zwischen 16 und 32 mm
  • muss in der Lage sein, ein komplettes Bildgebungs-Setup (ohne Laptop-PC) für eine ganze 8-Stunden-Nachtversorgung, dh zwischen 35 und 40 Ah

 

Die unterschiedlichen Durchmesser der Gegengewichtsstangen gängiger Halterungen (dank@Gandalf) :

 

image.png.23da9385ca4878040c34c71f0b451a33.png

 

Der Batterietyp:

 

Sagen wir es gleich, 40 Ah Blei sind angesichts der Größe und des Gewichts unmöglich. Auch raus aus der Führung.

Heute sind Li / Ionen-Akkus aufgrund ihres Preis- / Gewichts- / Kapazitätsverhältnisses auf dem Vormarsch.

Nur Li / Ion sind mit Explosionsgefahr ziemlich gefährlich.

Wir bevorzugen jetzt LiFePo4, etwas teurer, aber viel sicherer und praktischer in der Anwendung. Darüber hinaus ist ihre Spannung bei 3,2 V viel interessanter als die 3,7 V Li / Ion, mit besserer Entladungsbeständigkeit.

Wir sehen es jetzt, LiFePo4 12V Akkus sind trotz ihres immer noch sehr hohen Preises auf dem Vormarsch.

Einige Vorteile gegenüber herkömmlichen Blei-Säure-Batterien: Sie können vollständig entladen werden, schnelles Laden, keine Wartung, keine Gasfreisetzung, keine vorbeugende Ladung (bei Nichtgebrauch kaum entladen).

 

Der aktuelle Denkzustand

 

Update 22. April 2021 :

 

komm schon, wir werden dieses Thema, das eine Weile stagniert, entstauben. Meine Schuld, meine ganz große Schuld, da ich den ganzen Winter nichts gewichst habe !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! ! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! ! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! ! !

Ich habe mir ein kleines tragbares Punktschweißgerät (30 Euro) gekauft, das endlich sehr gut funktioniert (nach einigen Tests mit Nickelstücken, um die richtige Schweißleistung zu haben).

 

Hier ist das fertige Prototyp-Gegengewicht.

Um die Eisenkuchenbox (sowohl elektrisch als auch thermisch) zu isolieren, schneide ich am Boden und an den Seiten sowie unter dem Deckel (gestern auf dem Foto nicht zu sehen) sehr kalte Bodenplane zu.

Die Batterien sind somit perfekt in der Box verkeilt, ohne dass etwas befestigt Werden muss.

Das Anziehen an der Stange erfolgt mit 2 Abrichtstabstützen, sterben unter und über den Deckel der Box geschraubt Werden, sie hat einen Durchmesser von 19 mm, so dass meine 18 Stange genau hineinpasst.

Das Gegengewicht beträgt exakt 4005 Gramm, es ist perfekt um eines meiner 2 5kg Gegengewichte zu ersetzen.

 

Wir sehen den Sicherungshalter mit einer 15A-Sicherung darin (er lädt mit 10A).

 

 

Verbrauch kompletter Setups : 3A

- ASiair unterwegs

- Autoguiding-Halterung

- ASI6200 Kühlung auf -10°C

- Routenführungskamera

- Heizwiderstand bei 100%

- VONets WLAN-Extender unterwegs

- Samsung T7-SSD

 

- mit Goto-Halterung: 4.1A

 

Die Kapazität beträgt 37Ah für 4Kg, was besser ist als mein 35Ah Bleiakku, der 11kg wiegt, bei einem Gesamtpreis von rund 150 Euro inklusive 10A Ladegerät.

3A Verbrauch im Aufnahmemodus, dh 12 Stunden Akkulaufzeit möglich.

 

Das finale BMS ist ein Daly Smart BMS mit Bluetooth-Kommunikation, um die Daten direkt auf dem Smartphone zu haben (34,71 Euro das kleinste LiFePo4 4S-Modell) :

https://fr.aliexpress.com/item/1005001803913333.html?spm=a2g0o.productlist.0.0.4b5e361c5bs9Ty&algo_pvid=7d660088-61af-4bds-8974-c37c24b1766e&algo_ex201_expid-7d66b201660d-expwe761 .we_201660d-expwe7af6060d-2015

Plötzlich ist kein Display auf der Box erforderlich, Sie können auf alle Daten, Spannung, Strom, Balancing der Batterien usw. zugreifen und Haben Zugriff auf alle Parameter des BMS, um sich an die verwendeten Batterien zu halten (insbesondere den Cut -Aus-Spannung) bei 2,5V statt 2,2).

Das Aufladen erfolgt mit 10A, dh eine vollständige Aufladung in nur ca. 4 Stunden.

 

image.thumb.png.85d6d6f9bc23bc7dc56eeb5a33b5ba83.png  image.thumb.png.c9f93b7d5f3696558443c29a71a7d1bb.png

 

Update und Zusammenfassung der Diskussionen vom 9. August 2020 :

 

Ich beschloss, 3D-Software zu verwenden, um das Projekt voranzutreiben. Es hilft sehr, Fallstricke zu vermeiden, Inkonsistenzen in der Montage zu finden, zu überprüfen, ob die Steckdosen passieren können usw.

Auch wechselte ich zu Fusion 360 und nahm das Tool in 2 Nächten flach an! (ja nachts arbeite ich im besseren moment :)).

Dank einer Idee einer achteckigen Box von @morbli

1307692515_Sansnomv1.thumb.png.233bb894387ca4305e219e6ccdd4d913.png

 

Ich habe das Konzept angepasst, um es zu optimieren und dies zu erreichen :

image.thumb.png.da294bf3588d5cd95f24642980c6c9cf.png

 

Was mich zu einem fertigen Produkt macht, das so aussieht, basierend auf einem 3D-gedruckten Gehäuse und 2 Deckeln  :

image.thumb.png.494ddf44b5b4324882b757262cbc92ca.png  image.thumb.png.ea19f9f38a8f32c4615e6053267cda09.png

 

und ich komme zu einem endgültigen Konzept, das so aussieht, in Rot und Schwarz, es sieht gut aus, nicht wahr?

bild.png

 

Mit folgenden Eigenschaften :

  • ein Gegengewicht von insgesamt ca. 5kg nach der Analyse von Fusion 360
  • Gesamtabmessungen 195 x 195 x 100 mm (ein Hauptteil von 80 mm und 2 obere und untere Deckel von 10 mm)
  • 12.8V 37Ah dank 24 LiFePo4 Akkus (das sicherste Lithium)
  • mit digitaler Ladeanzeige (mit automatischer Abschaltung in 10s), rotem LED-Schalter und 2 XLR-Verriegelungsbuchsen (1 Ladung und 1 Entladung)
  • integrierter 20A BMS-Schutz
  • Schnellladung mit 10A, dh Aufladen von 0 auf 100% in 4 Stunden
  • kompatibel mit 16 bis 32 mm Gegengewichtsstangen (Oberstangen schließe ich bewusst aus, aber absolut könnten wir bis zu 40 mm gehen)

 

Zum Vergleich: Ein handelsüblicher 12V 35Ah LiFePo4 Akku kostet ohne Ladegerät über 400 Euro!

 

Und die Liste der verwendeten Komponenten:

 

Gesamtkomponenten: 140 Euro (billiger, wenn wir alles bei Ali kaufen, müssen wir 10 Euro verdienen inklusive Ladegerät).

 

Dazu muss hinzugefügt werden :

  • die Edelstahl-Gewindeknöpfe für die 2 Gegengewichtsklemmen
  • 2 Edelstahlstangen, die auf die Stange drücken, um sie nicht zu beschädigen
  • 4 M6-Muttern, 20 mm lang, die in das Gehäuse für die 2 Spannschrauben passen
  • 8 M6 Edelstahlschrauben 30mm lang + 8 M6 Einsätze für die Löcher
  • 4 M3-Senkschrauben + 4 Muttern für die 2 XLR-Buchsen
  • und sterben Kosten für einen 3D-Druck der 3 Teile (der Vorteil ist, dass er auf jedem Drucker funktioniert, da er 200 mm nicht überschreitet)

 

image.thumb.png.e61012175db371840696d14fab194e3c.png

 

Wir sehen sterben 24 Batterien, sterben in 4S6P (6 Blöcke parallel von 4 Batterien in Reihe) miteinander verbunden sind, mit dem BMS, um all this schönen Menschen zu verwalten und das Ganze zu sichern.

3,2 V x 4 gibt uns 12,8 V. Und 6500mAh x 6 geben uns insgesamt 39Ah (in Wirklichkeit ist es die Kapazität der schlechtesten Batterie in der Charge, die sterben Gesamtkapazität bestimmt, daher das Interesse daran, sie während der Montage ein wenig zu sortieren) .

Ich habe tatsächlich 6500 mAh genommen, obwohl this Batterien 7000 mAh Haben, Auch Werden Wir Nicht enttäuscht sein. Wenn wir 40Ah überschreiten, wird es sehr vorteilhaft:)

 

In Bezug auf die verschiedenen Durchmesser von Gegengewichtsstangen würden wir mit etwas wie folgt beginnen :

image.thumb.png.3f66ec9e9982a519f881624084eedbe4.png

 

Mit nur dem mittleren Teil zum Nachdrucken je nach Durchmesser der Stange, zwischen 16 und 28 mm:

image.png.9404ce229d89ee560e6124127c4b4a2e.png

Für die Stangen von 30 und 31,75 mm brauchen wir dieses Teil nicht.

 

 

 

(Danke und @morbli @Malik @Sebriviere für die vorgeschlagenen 3D-Konzepte und vielen Dank an alle anderen für alle Ihre Ideen und Kommentare)

 

Der Rest des Projekts ...

 

Wenn Leute an diesem Konzept interessiert sind, könnten wir 2 zusätzliche Modelle in Betracht ziehen, die die Reichweite wie folgt ergeben würden:

  • Winziges Modell: Stangendurchmesser 10 bis 15 mm, 4S2P oder 8 Batterien, 12.8 V - 13 Ah, Gegengewichtsdurchmesser 125 mm, Dicke 90 mm, Gewicht 1.5 kg, Gesamtkosten der Komponenten ca. 80 Euro mit Ladegerät ohne 3D-Druck
  • Standardmodell: Stangendurchmesser 16 bis 32 mm, 4S6P oder 24 Batterien, 12,8 V - 39 Ah, 195x195 achteckig, 100 mm Dicke, Gewicht 5,5 kg, Gesamtkosten der Komponenten ca. 140 Euro mit Ladegerät ohne 3D-Druck
  • Fat Boy Modell: Stangendurchmesser 33 bis 48mm, 4 50Ah Akkus in 4S oder 12,8V, achteckig 195x195, Dicke 150mm, Gewicht 8kg, Gesamtkosten der Komponenten 180 Euro mit Ladegerät ohne 3D-Druck

 

 

Link to comment
Share on other sites

Allo @Mac Laut :)

einschuldigung aber mein deutsch ist sehr schlecht!

I cannot give you the 3D print files because the measures are not good (i took 32.2mm for the batteries holes but in fact the batteries are 32.2mm diameter, so all must be recalculated).

I made my prototype with an iron box bought on Amazon.

The 3D images are just an idea to create the box.

Link to comment
Share on other sites

1 hour ago, Colmic said:

Allo @Mac Laut :)

einschuldigung aber mein deutsch ist sehr schlecht!

I cannot give you the 3D print files because the measures are not good (i took 32.2mm for the batteries holes but in fact the batteries are 32.2mm diameter, so all must be recalculated).

I made my prototype with an iron box bought on Amazon.

The 3D images are just an idea to create the box.

 

Hi @Colmic , no problem, so better in English 😉 
Ah, OK - I thought, the images are taken from 3D - if it would help, I have some colleagues who work a lot with 3D printing.
Actually the company I work for produces steelwork constructions like crawler, ship and offshore cranes, but also single part prototyping in 3D.
cheers and nice weekend
Stephan

43 minutes ago, Colmic said:

 

Comme quoi mon allemand est vraiment mauvais :D

😅 👍

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.